Krankheitswelle sorgt für rückläufige Spendenzahlen – Kommen Sie zum Blutspenden!

Nächster Blutspendetermin am Donnerstag, 09. März 2017 in Forst Jetzt zählt jede Blutspende!!!!

Der DRK-Blutspendedienst ruft alle gesunden Frauen und Männer zur Blutspende auf, damit die Behandlung von Schwerkranken und Schwerverletzten in den Kliniken weiterhin gesichert werden kann. Bedingt durch die zahlreichen Erkältungen und die Grippewelle stehen nicht genügend Blutspender zur Verfügung. Aktuell schmelzen die Vorräte an Blut und Blutpräparaten rasch!

Der DRK-Blutspendedienst bittet daher um eine Blutspende

am Donnerstag, 09. März 2017

von 14.30 bis 19.30 Uhr im Alex Huber Forum, Waldseehalle

Da für viele Erkrankungen aus menschlichem Blut gewonnene Präparate oft die einzige Behandlungs- oder Heilungsmöglichkeit sind, ist jede Blutspende sehr wichtig.

 

Jede Spende zählt! Blut spenden kann jeder Gesunde von 18 bis 72 Jahren, Erstspender dürfen jedoch nicht älter als 64 Jahre sein. Damit die Blutspende gut vertragen wird, erfolgt vor der Entnahme eine ärztliche Untersuchung. Die eigentliche Blutspende dauert nur wenige Minuten. Mit Anmeldung, Untersuchung und anschließendem Imbiss sollten Spender eine gute Stunde Zeit einplanen. Eine Stunde, die ein ganzes Leben retten kann. Bitte zur Blutspende den Personalausweis mitbringen.

Alternative Blutspendetermine und weitere Informationen zur Blutspende sind unter der gebührenfreien Hotline 0800-1194911 und im Internet unter www.blutspende.de erhältlich.

Wir freuen uns über Ihr Kommen.

Ihr DRK Ortsverein Forst

Keine Kommentare

Generalversammlung am 10. März 2017 in der Jahnhallengaststätte

Zu unserer Generalversammlung am Freitag, 10. März 2017, um 18.30 Uhr, in der Jahnhallengaststätte laden wir alle Mitglieder recht herzlich ein.

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

  1. Begrüßung
  2. Totenehrung
  3. Jahresbericht des Ortsvereines (Bericht Schriftführer)
  4. Tätigkeitsbericht der Bereitschaftsleitung
  5. Bericht Notfallhilfe
  6. Bericht der Kassiererin
  7. Bericht der Kassenprüfer
  8. Bericht der Jugendleiterin
  9. Aussprache zu den Berichten
  10. Entlastung der Vorstandschaft
  11. Bildung eines Wahlausschusses
  12. Neuwahlen
  13. Verschiedenes

Anträge zur Tagesordnung sind schriftlich beim 1. Vorsitzenden, Michael Veith, Bruchsaler Straße 29, 76694 Forst, bis spätestens Mittwoch, 08. März 2017, einzureichen.

Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele Mitglieder -auch passive- und Jugendrotkreuzler an der Generalversammlung teilnehmen würden.

Die Vorstandschaft.

Keine Kommentare

Jahresrückblick 2016:

Abwechslungsreiches Aufgabenspektrum im abgelaufenen Jahr gemeistert

115 Jahre DRK Forst – 10 Jahre Notfallhilfe Forst

Mit einem Blick zurück auf das abgelaufene Jahr 2016 lässt sich feststellen, dass es wiederum mit einem reichen, abwechslungsreichen Aufgabenspektrum ausgefüllt war, sodass es für alle DRK-Aktiven viel zu tun gab. Neben den alljährlich feststehenden Terminen und arbeitsintensiven Sanitätsdiensten, wie z.B. dem Heidesee-Triathlon des TV Forst oder dem Pfingstturnier des Reitervereins Forst, gab es auch einmalige Veranstaltungen, die aber nicht minder arbeitsintensiv waren. So waren wir z.B. im Oktober auch bei der Umzugsaktion, der vom DRK Kreisverband Karlsruhe betriebenen Flüchtlingsunterkunft für besonders Schutzbedürftige, von Durlach nach Mühlburg im Einsatz. Mit unserem Lkw machten sich fünf Aktive auf den Weg nach Karlsruhe und haben diesen insgesamt drei Mal mit Umzugskartons, Boxen, Kleinmöbel, Tischen, Stühlen und vielen anderen Utensilien der Funktionsräume, wie Leitungszimmer oder Kinderbetreuung, beladen und im neuen Domizil in Mühlburg im Christian-Griesbach-Haus auch wieder entladen.

Aber auch „kleinere“ Sanitätsdienste, wie z.B. Fohlenschau, Zuchtstutenprüfung, Hallenfußballturnier der Lebenshilfe, Gardetanzturnier des FFC oder Handballheimspiele des TV Forst füllten unsere „Auftragsbücher“ und sorgten dafür, dass an vielen Wochenenden unser Einsatz erforderlich war. Dazu kamen auch noch die gemeinsame Übung mit der Feuerwehr beim Seniorenheim und die Großübung des Unterkreises Bruchsal in Büchenau, bei der es eine Vielzahl von verletzten Personen nach einem Blitzeinschlag auf dem Fußballplatz zu versorgen gab. Vier Blutspendetermine im März, Juni, Oktober und Dezember, der Dezembertermin erstmals im neuen „Alex Huber Forum“, standen ebenfalls auf unserem Jahreskalender.

Auch die Aus- und Fortbildung durfte nicht zu kurz kommen und so standen auch Dienstabende und gemeinsame SEG-Dienstabende auf dem Programm, in denen vorhandenes Wissen vertieft und erweitert wurde. Aber auch in der Breitenausbildung waren wir aktiv und so wurden Erste-Hilfe-Fortbildungen für verschiedene Unternehmen, aber auch für die interessierte Öffentlichkeit angeboten. Auf dem Verpflegungssektor waren wir auch wieder gefordert und so sorgte unser Betreuungs- und Verpflegungsteam, dass sowohl beim Sommerfest des Jugendhauses, als auch bei der Gemarkungsputzaktion der Gemeinde, die Besucher, bzw. die Helfer ihren Hunger mit einem schmackhaften Mittagessen stillen konnten. Ganz zu schweigen bei den Blutspendeterminen!

Auch zu Realeinsätzen wurden wir gerufen und waren bei Brandeinsätzen in der Kirchstraße, beim Autobahnrasthof West oder in der Kronenstraße, aber auch bei einem Betreuungseinsatz auf der Autobahn A 5 im Sommer im Einsatz. Unsere Notfallhilfe konnte 2016 bereits auf ihr 10-jähriges Bestehen zurück blicken, nachdem sie am 01.10.2006 ihren Betrieb aufgenommen hatte. Mit 171 Alarmierungen waren die freiwilligen Helfer wieder stark gefordert und standen an 365 Tagen, 24 Stunden am Tag in Alarmbereitschaft, wenn sich in Forst ein medizinischer Notfall ereignet hat.

Natürlich wurden der 115. Geburtstag des Vereines und der 10. Geburtstag der Notfallhilfe auch gebührend gefeiert und so veranstalteten wir im April einen bunten, abwechslungsreichen Ehrenabend im Saal Waldseeblick. Alle aktiven Helferinnen und Helfer bekamen ihre verdiente Auszeichnung für ihren langjährigen Einsatz und als Höhepunkt des Abends wurde Karl „Charly“ Grau mit dem DRK Ehrenzeichen des DRK Kreisverbands Karlsruhe ausgezeichnet.

Dieser Bericht spiegelt ein wenig unsere Aktivitäten des abgelaufenen Jahres wieder, er zeigt aber auch, wie vielfältig und abwechslungsreich doch unser Aufgabengebiet ist. Das alles können wir aber nur bewerkstelligen, wenn wir über eine ausreichend starke Personaldecke verfügen, was leider immer schwieriger wird. So trifftet die Schere immer weiter auseinander und die zunehmenden, vielfältigen Aufgaben verteilen sich auf immer weniger Schultern! Vielleicht hat der Bericht ja auch Ihr Interesse geweckt, denn in unserem Aufgabenspektrum ist bestimmt auch etwas dabei, das ihr Interesse findet. Dann melden Sie sich doch einfach bei uns, wir können jedwegliche Verstärkung gebrauchen. Kommen Sie doch einfach mal vorbei und schnuppern Sie in einen Dienstabend hinein, wir freuen uns über jedes neue aktive Mitglied. Weitere Informationen gibt es bei Michael Veith (Tel.Nr. 780-185). Also nur keine Hemmunngen, wir freuen uns über Ihren Anruf und Ihr Kommen.

Natürlich müssen auch die Rahmenbedingungen geschaffen werden, die auch mit einem großen finanziellen Aufwand verbunden sind. Vereinsräumlichkeiten und Fahrzeuge müssen unterhalten, Verbrauchsmaterialien und Ausrüstungsgegenstände müssen beschafft werden, deshalb unsere Bitte: Unterstützen Sie unsere Arbeit hier vor Ort mit einer Spende. So wird es uns auch weiterhin möglich sein unserem Leitspruch „Jederzeit hilfsbereit“ auch 2017 wieder gerecht zu werden. Ihre Spende ist auf unserem Vereinskonto bei der Volksbank Bruhrain Kraich Hardt eG IBAN: DE09 6639 1600 0000 0132 18     BIC: GENODE61ORH, jederzeit willkommen.

Vor uns liegt jetzt ein neues Jahr, mit neuen interessanten Aufgaben. Doch wir freuen uns auf die bevorstehenden Aufgaben, denn wir wissen, dass wir damit das Leben im Ort sicherer und lebenswerter machen.

Ihr DRK Ortsverein Forst

Michael Veith

Keine Kommentare