Apell an alle Forster Einwohner Erste-Hilfe Kurs rettet die nächsten Angehörigen!!!!


Am 29.10.2016 war in den BNN unter der Überschrift „Tödliche Ignoranz – 82-Jähriger kollabiert und bekommt zu spät Hilfe“ nachzulesen, dass sich in Essen ein erschütternder Fall von unterlassener Hilfeleistung zugetragen hat. Ein 82-Jähriger Mann war am Morgen des 03. Oktober im Vorraum seiner Bank beim Holen der Kontoauszüge kollabiert und zusammen gebrochen. Er lag im Vorraum und war dringend auf Hilfe angewiesen. Mindestens vier Personen –so auf der Überwachungskamera der Bank festgehalten- betraten nach dem Vorfall den Bankvorraum bemerkten auch den Mann in seiner hilflosen Lage, doch ignorierten dies und tätigten ihre Bankgeschäfte. Erst nach 20 Minuten rief ein weiterer Kunde den Rettungsdienst – zu spät, der Mann kam nicht mehr zu Bewusstsein und verstarb in der Klinik!!!

Wie kann das geschehen fragen sich hier nicht nur wir DRK-Aktive?? Doch versetzen Sie sich in die Lage, was hätten Sie getan, hätten Sie die Notrufnummer gewusst, hätten Sie gewusst, wie dem Mann zu helfen wäre? Wenn Sie bei diesen Fragen zweifeln oder sie mit Nein beantworten, dann ist es Zeit endlich einen Erste-Hilf-Kurs beim DRK zu besuchen.

Bedenken Sie hierbei, die meisten Unfälle und Notfälle ereignen sich im privaten Umfeld, d.h. es geht um die Gesundheit ihrer nächsten Angehörigen. Und bei einem medizinischen Notfall sind die ersten Sekunden und Minuten entscheidend für das Wohlergehen des Patienten. Und in dieser Zeit ist der Rettungsdienst oder auch die Notfallhilfe sicherlich noch nicht vor Ort, d.h. Sie sind entscheidend für das Wohlergehen Ihrer Lieben.

Deshalb besuchen Sie einen Erste-Hilfe-Kurs und lernen Sie richtig und lebensrettend zu helfen. Die nächste Gelegenheit bietet sich hierzu am

Samstag, 29. April 2017, von 08.00 bis 16.00 Uhr 

im Haus im Hirtengarten, in der Langestraße bei der Gemeindebücherei.

Der Kurs ist auch geeignet für alle Führerscheinabsolventen und Jugendbetreuer!!!

Anmeldungen bei Timo Senger (Tel.Nr. 07251/10875) oder Michael Veith (Tel.Nr. 780-185 oder 980 921) Teilnahmegebühr: 40,– Euro

Kommentare geschlossen